Schlagwort-Archive: typo3

TYPO3 und Google Maps

Eine Google Map anzulegen ist kein Geheimnis: Key bei Google anfordern, das Javascript im Seitenkopf einbinden und irgendwo im Inhalt den Bereich einfügen, der dann mit der Google Map gefüllt wird. Auch in TYPO3 ist das mit ein paar Zeilen Typoscript erledigt.

Was aber, wenn zwei Domains auf dieselbe TYPO3-Website zeigen? Das passiert gar nicht so selten, weil sich viele Unternehmen alle Top Level Domains ihres Namens sichern, also *.de, *.net, *.com usw. Google API Keys lassen sich aber nur über eine Domain ansprechen; wird dieselbe Seite mit der Anfahrtsbeschreibung über meinunternehmen.de statt über meinunternehmen.com angesprochen, wenn der Key für die COM-Domain ausgestellt wurde, bekommt man nur einen freundlichen Hinweis von Google, das der Schlüssel für diese Domain nicht gilt.

Ein zweiter Schlüssel für die DE-Domain ist schnell bei Google erstellt, jetzt muß nur noch TYPO3 wissen, wie es den richtigen Schlüssel zur aufrufenden Domain benutzt. Mit diesen Conditions läßt sich das schnell regeln:

  1. page.headerData.100 = TEXT
  2. [globalString = ENV:HTTP_HOST=www.meinunternehmen.de]
  3. page.headerData.100.value (
  4. … hier kommt der Code mit dem Key für die DE-Domain
  5. )
  6. [globalString = ENV:HTTP_HOST=www.meinunternehmen.com]
  7. page.headerData.100.value (
  8. … hier kommt der Code mit dem Key für die COM-Domain
  9. )
  10. [GLOBAL]

Nicht vergessen: In geschweiften Klammern funktionieren die Bedingungen nicht, also immer den ganzen Pfad von der Seiten-Definition an ausschreiben. Für alle, die es genau wissen wollen: Details zu den Conditions gibt’s hier. Ein Aufruf über „HTTP_HOST“ allein, wie es auch die TSRef  angibt, reicht allerdings nicht, um die Variable auszulesen. In die API von Google Maps kann man sich hier einlesen und viele Codebeispiele einfach anpassen.

TYPO3: Kleine Effekte mit dem Datum

Ich meine hier nicht den frechen Trick, das Tagesdatum vom Server auszulesen und „zuletzt aktualisiert am “ davorzuschreiben, um mit der Website immer tagesaktuell zu sein ;). Aber man kann ganz praktische Dinge mit dem Datum und etwas Typoscript erreichen, z.B. das

Copyright aktuell halten

Wer am unteren Ende seiner Seiten einen Hinweis auf seine Urheberschaft anbringt, legt dies meist ins Template. Da wäre es schon praktisch, wenn man hier das aktuelle Jahr automatiscvh ausgegeben bekäme:

  1. temp.year = TEXT
  2. temp.year.data = date : Y
  3. temp.year.wrap = & copy ; ambranet & nbsp ; |
  4. marks.datum < temp.datum

erzeugt die Zeile © ambranet  2009. Und das Jahr bleibt aktuell (Leerzeichen zwischen Ampersand und ; bitte wegnehmen).

Bilder passend zur Jahreszeit einblenden

Im oberen Seitenbereich beherrscht oft ein großes Bild die Szene. Auf Hotelseiten z.B. wäre es gut, wenn das Bild passend zur Saison automatisch ausgetauscht würde:

  1. seite.10.marks.content_main = IMAGE
  2. [month = >4] && [month = <11]
  3. seite.10.marks.content_main.file = fileadmin/pics/Sommerbild.jpg
  4. [month = <5] || [month = >11]
  5. seite.10.marks.content_main.file = fileadmin/pics/Winterbild.jpg
  6. [GLOBAL]
  7. seite.10.marks.content_main.file.width = 670
  8. seite.10.marks.content_main.file.height = 180
  9. seite.10.marks.content_main.quality = 100
  10. seite.10.marks.content_main.alttext = Hier erwartet Sie ein Bild passend zur Jahreszeit
  11. seite.10.marks.content_main.params = class=bannerbild

Mit Conditions läßt sich hier zwischen Mai und Oktober das Sommerbild, in den übrigen Monaten das Winterbild anzeigen. Conditions bitte nicht zwischen geschweifte Klammern setzen, sonst klappt es nicht.

TYPO3 für Redakteure: Anker verlinken

Bei längeren Seiten wie AGB, Vereinssatzungen oder Anleitungen hat es sich bewährt, den Inhalt in logische Abschnitte oder Paragraphen zu gliedern und über ein Menü erreichbar zu machen. Dieses Menü steht gewöhnlich am Seitenanfang und verlinkt auf die einzelnen Abschnitte der Seite. Technisch geschieht das über sogenannte Anker am Beginn jedes Abschnitts, zu denen der Menüpunkt verlinkt.

  • <a href =“#paragraph1″>Link zu Paragraph 1</a>
  • <a id =“paragraph1″>Paragraph 1</a>

Der RTE, der Standardeditor in TYPO3, bietet dem Redakteur keine Möglichkeit, einen Anker im Text anzulegen und dann auf ihn zu verlinken. Wohl aber lassen sich Inhaltselemente einzeln verlinken, was natürlich auch sinnvoll ist. Man legt also für die Navigation und jeden Abschnitt ein einzelnes Inhaltselement an, das TYPO3 standardmäßig mit einem Anker versieht (wenn die Navigation hinterher nicht funktioniert, fragt Euren Admin, ob er im Template die Links entsorgt hat!).

Seitenelemente TYPO3

Will man dann einen Menüpunkt mit einem Seitenelement verlinken, wählt man den Linktext aus, klickt das Linksymbol im Editor an und wählt als Option „Seite“. Klickt man auf den roten Pfeil hinter dem Namen der aktuellen Seite, erscheinen rechts im Fenster die Seitenelemente der ausgewählten Seite mit ihren Überschriften zur Auswahl. Fertig!

Anker verlinken in TYPO3

Was wird auf Eurer Website gesucht?

Wer auf seiner Website eine Suchfunktion installiert hat, möchte schon wissen, welche Begriffe Besucher in seinem Angebot finden wollten. Es gibt Hinweise darauf, wie die Seiten wahrgenommen werden, was Interessenten sich erhoffen und was besonders wichtig für sie ist. Auch Dinge, die nicht gefunden werden, können recht aufschlußreich sein: Eine Anregung, wohin die Website sich entwickeln sollte, um kundenfreundlicher zu werden, oder auch der Finger auf der Schwachstelle – vielleicht ist der Text mißverständlich und erweckt Assiziationen, die mit den Intentionen des Anbieters nichts zu tun haben.

Das Content Management System TYPO3 hat eine Suchfunktion mit an Bord, die nur noch aktiviert werden muß: Indexed Search.  Sie gibt allerdings nur bestimmte Informationen darüber aus, wonach gesucht wurde: Im Modul Info (Dropdown-Menü: Indexsuche – Statistik) listet sie die 50 meistgesuchten Wörter insgesamt, der letzten 30 Tage und der letzten 24 Stunden auf.

Für mehr Optionen rüsten wir die Extension mv_index_searched_statistics von Mathieu Vidal nach.

Sie erfordert keine weiteren Einstellungen bei der Installation, danach  steht sie als Submodul im Bereich Tools zur Verfügung.

Suchwortstatistik-Extension für Indexed Search

Suchwortstatistik-Extension für Indexed Search

Die Möglichkeiten zur Einstellung sind übersichtlich:

  • Taggenaue Auswahl des Zeitbereichs für die Abfrage
  • Abfrage nach Suchbegriffen (Wörtern) oder Suchphrasen (Mehrwortsuchen). Als Suchbegriffe gelten auch alle Teile einer Mehrwortsuche, umgekehrt werden Suchevorgänge nach einem Wort als Suchphrase gezählt. Die Statistik von Indexed Search wertet nur Suchbegriffe aus.
  • Word with no result: Ist diese Option ausgewählt, werden Suchbegriffe in der Ergebnisliste rot gekennzeichnet, die zwar gesucht wurden, für die es auf der Website aber keine Ergebnisse gab.
  • Number of answers: Hier läßt sich die Länge der Ergebnisliste in der Anzeige steuern.
  • Filter similar words: Wertet die Suchergebnisse aus, nachdem sie auf Groß- und Kleinschreibung sowie bestimmte Sonderzeichen gefiltert wurden
    Beispiel: Seo, SEO und seo werden zu drei Suchvorgängen zum selben Begriff.
    Beispiel: Rommé und Romme werden als zwei Suchvorgänge zum selben Begriff gezählt

Einziger Nachteil:  Die Extension läßt sich bisher nur so installieren, dass Administratoren sie einsehen können.