Was können wir vom Long Tail-Modell lernen?

„Das Internet verändert den Markt. Mit dem Long Tail gewinnt die Nische.“ sagt Chris Anderson vom Magazin Wired (La Repubblica via Ad Maiora Source). Der traditionelle Markt ist nach Anderson vom Mangel beherrscht, der den Preis bestimmt, regional begrenzt, beherrscht vom Gedanken, dass 20 Produkttypen den Bedarf von 80% der Käufer abdecken.

Heute gibt es alles im Überfluss, Massenproduktion hat immer weniger Erfolg, dafür boomen die Nischenanbieter. Statt Standard für alle zu produzieren, konzentriert man sich besser auf gute Handwerksarbeit und Qualität, wie sie z.B. im Sektor Mode und Lebensmittel gefragt sind, für eine kleine Zielgruppe, eine der vielen Nischen auf dem Long Tail. Selbst große Unternehmen entdecken den Nischen-Markt für sich.

So individuell wie die Kunden ist auch deren Informationsquelle. Da das Internet anonym ist, zählt besonders die kleine Gruppe von Gleichaltrigen oder Gleichgesinnten, die man hier ausmachen kann und von der man Empfehlungen annimmt. Der moderne Käufer vertraut eher einem Blog als den üblichen Medien oder der Werbung. Überträgt man das auf die Offline-Welt, zählt mehr die Mund-zu-Mund-Propaganda als die Hochglanzbroschüre des Herstellers bei der Kaufentscheidung.

Dieser Beitrag wurde unter Marketing abgelegt am von .

Über Susanna Künzl

Seit 12 Jahren berate ich Unternehmen auf ihrem Weg ins Internet. Ziel ist eine Website, die den Kunden wie ein aktiver Mitarbeiter unterstützt. Mein persönlicher Schwerpunkt liegt auf den Content Management Systemen und ihrer Programmierung. Diese CMS sind meine Baustelle: TYPO3, Drupal, Wordpress und Joomla.