Business-Blog: Erfahrungsbericht eines Insiders

Wenn Unternehmen bloggen: Das schnelle Medium Blog hat sich von einer Freakveranstaltung zur Normalität entwickelt. Jetzt ist es für manche Firmen Teil der (täglichen) Unternehmenskommunikation. Sie bloggen nach innen und nach außen.

Deutscher Vorreiter dieses Trends ist das FRoSTA-Blog, das sich jetzt schon seit über 2 Jahren hält. Man glaubt garnicht, was es über Tiefkühlkost alles zu schreiben gibt. Aber was bringt ein Blog (das Blog, bitte, nicht DER Blog) dem Unternehmen? Wie aufwändig gestaltet sich ein Corporate Blog? Und ist das, was wir lesen, wirklich O-Ton der Mitarbeiter oder Marketing-Sülze?

Dr. Annette Hartmann (wortstark Kommunikationsberatung) hat Jens Bartusch vom FRoSTA-Blog für ihren monatlichen Newsletter befragt. Herausgekommen ist ein spannendes Interview, das allen, die noch überlegen, ob sie corporate bloggen sollten, ein paar Fakten an die Hand gibt. Also lesen, bloggen und nicht erst an das Unternehmensblog denken, wenn man es zur Krisenkommunikation mal brauchen könnte.

Dieser Beitrag wurde unter Bloggen abgelegt am von .

Über Susanna Künzl

Seit 12 Jahren berate ich Unternehmen auf ihrem Weg ins Internet. Ziel ist eine Website, die den Kunden wie ein aktiver Mitarbeiter unterstützt. Mein persönlicher Schwerpunkt liegt auf den Content Management Systemen und ihrer Programmierung. Diese CMS sind meine Baustelle: TYPO3, Drupal, Wordpress und Joomla.

5 Gedanken zu „Business-Blog: Erfahrungsbericht eines Insiders

  1. Karrierebibel

    ich weiß, es ist schon viel über die gefahren des corporate blogging geschrieben worden – aber auch viel zu wenig über dessen chancen. und das frosta-blog (und auch das interview) zeigt, wie es (gut) geht…

  2. Harald

    Ich nutze das Medium Blog auch sehr gerne für unser Unternehmen. Man kann einfach Sachen schreiben bzw ansprechen die auf der normalen Seite vllt nichts verloren hätten und die Resonanz der User bzw Kunden beobachten. Wir betreiben eine Seite für Werbeartikel. Ein Werbeartikel Blog ( http://www.source-werbeartikel.com/Blog ) ist im ersten Eindruck vielleicht nicht weniger ungewohnt als ein Tiefkühlgemüse Blog 🙂 kann allerdings durchaus interessant gestaltet sein.

  3. SEO

    Blogs werden schon langsam zur Plage. Nicht nur jede kleine Privatperson führt einen Blog, nein, jetzt fangen auch noch die großen Unternehmen damit an. Aber ich kann es ja verstehen. Jede Möglichkeit dem Absatz eines Unternehmens zu steigern ist gut.

Kommentare sind geschlossen.