Bloggen für Anfänger

Alle haben mal klein angefangen. Damit Neublogger gleich durchstarten können, hat das UPLOAD Magazin für digitales Publizieren einen Wettbewerb durchgeführt und Beiträge zu unser aller liebster Bildschirmarbeit gesammelt. Neben satirischen Artikeln à la „Wie vermeide ich am besten, Erfolg zu haben“ gibt es jede Menge praktische Tipps.

Sieger ist eine Anleitung für Blogneulinge, wie sie ein sicheres und funktionales WordPress-System aufsetzen. Auch sehr hilfreich, besonders für die Selbstdisziplin: Frank Bueltge mit 10 Punkten, die man vor der Veröffentlichung eines Beitrags beachten sollte. Wie sich überhaupt viele Beiträge nicht mit der Technik im Hintergrund, sondern eher mit der Umsetzung von Ideen, journalistischer Arbeit und gutem Text befassen. Blogs sind eben doch nur ein praktisches Publikationsorgan und keine Spielweise für uns Technikfreaks, die an keinem „Download“-Button vorbeiklicken können.

Dieser Beitrag wurde unter Bloggen abgelegt am von .

Über Susanna Künzl

Seit 12 Jahren berate ich Unternehmen auf ihrem Weg ins Internet. Ziel ist eine Website, die den Kunden wie ein aktiver Mitarbeiter unterstützt. Mein persönlicher Schwerpunkt liegt auf den Content Management Systemen und ihrer Programmierung. Diese CMS sind meine Baustelle: TYPO3, Drupal, Wordpress und Joomla.

3 Gedanken zu „Bloggen für Anfänger

  1. Susanna Künzl Beitragsautor

    Eben! Und für uns andere, die wir nur im eigenen Design bloggen und auch jedes neue WordPress-Plugin ausprobieren wollen, gibt es ja immer noch die 3-Klick-Installationspakete und wir können uns dann ungehemmt auf dem eigenen Server austoben 😉 Blogpakete sind für uns ungefähr so interessant wie die Homepage-Baukästen der Provider.

    Ernst beiseite: Ich fand die Artikel zu diesem Wettbewerb gerade deswegen interessant, weil die inhaltliche Komponente so stark im Vordergrund stand.

Kommentare sind geschlossen.