Web 2.0 gedruckt

Buzzword hin oder her – Web 2.0 ist Tatsache. Wie schön, dass man jetzt auch ganz altmodisch einen gedruckten, badewannentauglichen Überblick zum Thema findet:

T. Alby, Web 2.0. Konzepte, Anwendungen, Technologien (Hanser, München-Wien, 2007)

Wie das Thema, ist auch das Impressum seiner Zeit voraus ;).  Wobei Web 2.0 bekannte Techniken und teilweise auch Konzepte umfaßt, die sich im ersten Internet-Hype nicht durchsetzen konnten. Alby sieht das Aufkommen von Web 2.0 und seine Erfolge in der höheren Verbindungsgeschwindigkeit begründet, die heute schon vielen Menschen, darunter 50% der Deutschen, zur Verfügung steht. Eine Community wie YouTube läßt sich per Modem einfach nicht mit Inhalt bestücken!

So gibt der Autor einen Überblick der wichtigsten Modelle, mit denen sich das interaktive, benutzergesteuerte Web 2.0 gestalten läßt: Blogs und Podcasts, Social Software wie Skype, FlickR und Wikipedia. Der Anwender findet eine umfangreiche Beschreibung der wichtigsten Tools, mit denen er das Internet als Anbieter – z.B. mit einem Blog – oder als User gestalten kann. Dabei informiert er weniger über die dahinter stehende Technik (Programmmierer wälzem dieses Buch vergeblich, wenn auch ein kleines Kapitel über AJAX, RSS-Feeds und Ruby on Rails enthalten ist). Hier profitieren vor allem Leser, die sich mit den Möglichkeiten, aber auch den Risiken von Web 2.0 vertraut machen wollen:

  • Wie blogge ich?
  • Wie erfolgreich sind Corporate Blogs?
  • Womit erstelle ich einen Podcast?
  • Welche Geschäftsmodelle bietet Web 2.0?

Neue, schnelle und interaktive Kommunikationsformen, die den User (Anwender, Websitebesucher, Interessenten, Kunden) zur Beteiligung aufrufen, bieten Marketing und Unternehmenskommunikation einen neuen Kanal. Über Communities lassen sich Nischenmärkte erreichen, die mit konventioneller Werbung so nicht angesprochen werden können (Stichwort Long Tail). Wer das Internet für Marketing nutzt, sollte dieses Buch lesen und die Interviews mit bekannten Bloggern als kleinen Trendbericht genießen.