Suchmaschinenerfolge kosten Zeit – 7 Basics zu SEO

Wie schön, wenn man mal wieder Recht hat: Wie oft erkläre ich Kunden und Kollegen, dass Suchmaschinenoptimierung ein Handwerk ist. Erfolg wächst auf dem Dünger „Erfahrung + Maßnahmen + Zeit“. Als ich vor drei Monaten umgezogen bin und deshalb auch wichtige lokale Suchbegriffe für meine Unternehmenswebsite ändern mußte (z.B. Webdesign + Nürnberg), war eben Arbeit angesagt, um wieder unter die Top Ten zu kommen. Erfolgsverwöhnt mit Platz 1 für meine aussichtsreichste Keyword-Kombination (Webdesign + Mainz) und auch sonst sehr guten Plätzen fing ich von vorne an. Ein Lehrstück in Suchmaschinenoptimierung. Tragen wir den Dünger auf das Feld!

1. Erfahrung – Was kann ich mitnehmen?

  • Eine neue Keywordananlyse tut not. Mit dem lokalen Bezug können sich auch die übrigen Parameter geändert haben. Richtig: Die Kombination Webdesign + Rhein-Main ist wesentlich aussichtsreicher als Webdesign + Franken. Die Konkurrenz in Franken ist auch wesentlich höher als bei derselben Suchwort-Kombination im Rhein-Main-Gebiet. Diese Kombi kann ich also streichen. Tipp: Ein Blick auf die Konkurrenz schadet nicht.
    Basic 1: Keywordanalyse
  • Schnell einen Blick auf den Code: Ist meine Website immer noch standardkompatibel und stimmt die code-to-text-ratio? Eine Website mit wenig Code und viel Inhalt steht tendenziell auch bei den Suchmaschinen gut da. Und standardkonform sollte sie sowieso sein, um keine überflüssigen Probleme zu provozieren. Wenn ich vom Validator die rote Karte bekomme, sollte auch mitten im Umzug ein neues Template sein.
    Basic 2: Check den Code

2. Maßnahmen – Was tue ich jetzt?

  • Content is king: Eine grundsätzliche Überarbeitung des Inhalts ist angesagt. Da Keywords eher als Keyword-Kombinationen zu denken sind und der Text zuerst den Leser, dann erst die Suchmaschinen ansprechen soll, ist hier eine komplette Überarbeitung angesagt. Nur so lassen sich die Erkenntnisse der Keyword-Analyse umsetzen. Bitte kein Suchen-und-Ersetzen! Das täuscht vielleicht die Suchmaschinen-Spider, aber keine potentiellen Kunden.
    Basic 3: Text-Relaunch
  • Wo sollte die Website jetzt noch verlinkt sein? Neue Geschäftsfelder und natürlich auch eine neue Umgebung bringen neue Vorgaben. Hier hilft ein Blick auf die Konkurrenz. Am besten mit der Firefox-Extension SEOpen, denn hier werden die Backlinks von gesprächigeren Suchmaschinen als Google abgefragt. Darunter finden sich gerade interessante Special-Interest- oder lokale Verzeichnisse. Oft ist der Eintrag hier kostenlos.
    Basic 4: Trage Deine Website in lokalen Verzeichnissen und guten lokalen Linklisten ein.

3. Zeit – wie geht es weiter?

  • Täglich die Suchmaschinen abfragen? Tut Euch diesen Frust nicht an. Erst einmal geschieht nichts – oder fast nichts: Wer mit einer sauber codierten Website gestartet ist und Basic 1-3 durchlaufen hat, sieht schon erste Erfolge, auch weil eine aktive Website, in der sich Inhalte öfter ändern, auch schnell einer ersten Beurteilung durch die Suchmaschinen unterzogen wird. Das kommt nicht überraschend: Wer schon immer ein gutes Ranking hatte, weil er gute Arbeit geleistet hat, fängt nicht von Null an. Bei mir war das schon nach wenigen Tagen ab Textrelaunch ein Platz auf der 2. Seite (SERPs über 2 Millionen). Nicht schlecht.
    Basic 5: Geduld!
  • Wenn sich nach einigen Wochen immer noch nichts tut, könnte es an den Backlinks liegen. Kontaktiert Eure Linkpartner oder fragt – im Falle einer Webagentur – Eure Kunden, ob sie den Linktext auf Eure Seite ändern oder von Euch aktualisieren lassen. Statt Keyword1 alt und Keyword2 alt sollten hier Eure aktuellen Keywords stehen: Keyword1 neu und Keyword2 neu. Bei Verzeichnissen klappt das nicht immer schnell, aber gerade ODP, das auf freiwilliger Arbeit basiert, aktualisert Euren Eintrag oft recht schnell. Und ODP-Einträge sind nicht nur wegen des PR sehr gut.
    Basic 6: Backlink-Texte prüfen.

Eine lebendige Website zieht nicht nur Links an – so funktionieren Blogs – sie rufen auch die Spider der Suchmaschinen öfter zu sich und vermeiden den sog. sudden death, wenn eine über lange Zeit nicht aktualisierte Website trotz relevanter Inhalte langsam in den SERPs herunterrutscht. ME ist das eine Kombination von

  • aktiver Konkurrenz: Wer mehr schreibt, bekommt mehr Backlinks
  • veralteten Backlinks: Links werden durch neuere ersetzt.
  • Google-Bot kommt nicht mehr

Basic 7: Regelmäßige Aktualisierung mit attraktiven Inhalten zieht Spider und natürliche Backlinks an.

Fazit: Ohne Fleiß kein Preis (etwas altmodisch, aber wahr). Wer Kunden und Suchmaschinen gleichermaßen beeindrucken möchte, braucht einen langen Atem und ein gutes Konzept. Und viel Erfahrung – die aber auch eine qualifizierte Agentur liefern kann.

P.S.: Ich bin inzwischen für die wichtigsten Keywords wieder auf Seite 1. Darauf werde ich mich natürlich nicht ausruhen.

Dieser Beitrag wurde unter SEO abgelegt am von .

Über Susanna Künzl

Seit 12 Jahren berate ich Unternehmen auf ihrem Weg ins Internet. Ziel ist eine Website, die den Kunden wie ein aktiver Mitarbeiter unterstützt. Mein persönlicher Schwerpunkt liegt auf den Content Management Systemen und ihrer Programmierung. Diese CMS sind meine Baustelle: TYPO3, Drupal, Wordpress und Joomla.

5 Gedanken zu „Suchmaschinenerfolge kosten Zeit – 7 Basics zu SEO

  1. Anke Richter

    Hi.. da hast du recht mit,ohne Fleiß kein Preis.
    Es ist aber so , es ist nicht einfach jemanden zu überzeugen von einer sache , aber du machst da schon.
    LG Anke

  2. Martin

    Ja, ohne Fliess kein Preis. Ausser man will jemand beauftragen, der aber dann was kostet.

    Backlinks sind noch was wichtiges.

Kommentare sind geschlossen.