Suchmaschinenoptimierung für Content Management Systeme

Dynamisch erstellte Seiten stellen Webmaster und all die, die mit Ihrem Internetauftritt Geschäfte machen, vor Probleme. Suchmaschinenrobots spidern Seiten mit langen Parameter-Wert-Paaren im URL nicht unbegrenzt und das CMS, mit dem die Website erstellt und gepflegt wird, ist oft nicht flexibel genug, um logisch ausgezeichnete Inhalte und individuelle Meta-Tags bzw. Seitentitel auszugeben. Hier finden sich ein paar gedanken zum Thema – vom Allegemeinen zum Speziellen (TYPO3):

Dieser Beitrag wurde unter SEO abgelegt am von .

Über Susanna Künzl

Seit 12 Jahren berate ich Unternehmen auf ihrem Weg ins Internet. Ziel ist eine Website, die den Kunden wie ein aktiver Mitarbeiter unterstützt. Mein persönlicher Schwerpunkt liegt auf den Content Management Systemen und ihrer Programmierung. Diese CMS sind meine Baustelle: TYPO3, Drupal, Wordpress und Joomla.

3 Gedanken zu „Suchmaschinenoptimierung für Content Management Systeme

  1. Jutta Kemperle

    Genau diesem Problem haben wir (Ingo Turski und ich) uns für das Content-Management- System Editland gewidmet, da dieses von Haus aus auch keine individuellen Keywords, Seitentitel und Description erlaubte. Vielleicht ist es für den einen oder anderen in diesem Zusammenhang interessant zu wissen, was das von uns entwickelte Plugin tut.

    Bezüglich der Vergabe von seitenspezifischen Keywords sind wir noch einen Schritt weitergegangen und haben diese, da ja die Verwendung im Meta-Tag allein ziemlich nutzlos ist, in ein Tagging System eingebunden. Jede Seite, die mit dem CMS Editland erzeugt wird, erhält nun eine Pagecloud und die gesamte Website eine Sitecloud oder auch Cosmos-Cloud genannt. Durch das Taggingsystem wird zudem die Orientierung für die menschlichen Besucher der Seite verbessert.

    Zudem generiert das SEO-Plugin auch vollautomatisch eine Sitemap, die sich selbsttätig bei Änderungen an der Website aktualisiert. Außerdem gibt es auch noch eine sitmap im xml Format, die man, sofern ein Account vorhanden ist, bei Google-sitemaps hochladen kann. Es gibt auch noch einen internen Patch, der die von Editland dynamisch erzeugten Urls suchmaschinenfreundlicher macht.

    Die Dokumentation zu dem Plugin kann hier gelesen werden ::
    Dokumentation

    Die Arbeitsweise kann auch online getestet werden :
    Demo

    Weitere Infos auch auf frische-zitronen.de

    … und natürlich ist das SEO-Plugin auf jukemedia.de installiert und in Aktion.

    Schöne Grüße
    Jutta Kemperle

  2. Susanna Künzl Beitragsautor

    Vielen Dank für die Information. Über Editland liest man ja hin und wieder mal etwas. deshalb interessiert mich Ihr Plugin natürlich sehr. Die Tagcloud ist auch ein schöner Web 2.0-Ansatz. Ich verwende sie in neueren Blogs, z.B. unserem expertinnen-web.de. Das hier verwendete System – WordPress – ist eigentlich ein Open Source Blog, läßt sich aber dank statischer Seiten jenseits der Blog-Chronologie und einiger Plugins auch problemlos zum CMS aufbohren.
    Was mich interessiert: Individuelle title-Tags sind direkt suchmaschinenwirksam, descriptions bringen die kundenfreundliche Information zur Seite in den SERPs. Gibt es einen Nachweis für die Wirksamkeit der Tag-Clouds auf das Ranking?

  3. Jutta Kemperle

    Von einem direkten Nachweis ist mir nichts bekannt. Es wäre sicherlich interessant, aber bestimmt auch schwierig einen solchen zu führen, da ja verschiedene Faktoren gemeinsam auf den PR einwirken und sich überlagern. Ich habe jedoch diesbezüglich meine eigene Seite, die im April2006 mit PR0 begann und die das Plugin seit knapp 2 Monaten installiert hat unter Beobachtung ;-). Aber nur Tagging macht es sicherlich auch nicht, ein dazughöriger Content will sicherlich auch vorhanden und gepflegt sein.

    In den Google Richtlinien für Webmaster heißt jedoch, dass ein Webseitenbetreiber sich Suchbegriffe überlegen soll, nach denen Nutzer die Seite finden möchten und das diese dann in den Inhalt eingebaut werden sollen. Jeder kennt die Schwierigkeit des sinnvollen Einbaus solcher Wörter in den Inhalt und die daraus resultierenden, zuweilen recht abenteurlichen Satzkonstruktionen. Tagging hilft jedoch diese Empfehlung auf eine einfache Weise zu erfüllen.

    Außerdem kommt es auch noch einer zweiten, wenn nicht gar wichtigeren, Empfehlung entgegen, nämlich Seiten für Nutzer zu schreiben. Die Verschlagwortung ist nicht nur für Suchmaschinen da, sondern auch bzw. sogar in erster Linie für den Nutzer, da man über die Verschlagwortung einer Webseite, parallel zur Navigation, weitere Strukturen, die der Orientierung hilfreich sind, geben kann. Herkömmliche Suchen-Funktionen stehen und fallen mit dem Aufwand der PHP-Programmierung. Einfach gestrickte Skripte versagen hier schon manchmal durch Unterschiede in der Groß- und Kleinschreibung und listen nicht immer alles auf, was zu einem Thema gezeigt werden könnte. Dadurch, dass beim Tagging jedoch der Autor die Suchworte vorgibt (und das SEO-Plugin zudem eine effektive Eingabehilfe hat) arbeiten Tag-Clouds meiner Meinung nach effektiver. Und was gut für den Nutzer einer Seite ist, ist letztendlich auch gut für den PR einer Seite – wobei man sicherlich in weiten Teilen noch Aufklärung leisten muss, dass der PR nur ein Faktor einer erfolgreichen Webseite ist und die Steigerung des PR nicht zwangläufig auch Steigerung der Besucherzahlen bedeutet.

Kommentare sind geschlossen.