Umstellung auf WordPress 2

Man sieht es dem Blog ja von außen nicht an, aber ich habe die Feiertagsruhe genutzt, es zwischen zwei Ostereiern auf WordPress 2.0.2 umzustellen. Und es läuft wieder brav rund.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bloggen abgelegt am von .

Über Susanna Künzl

Seit 12 Jahren berate ich Unternehmen auf ihrem Weg ins Internet. Ziel ist eine Website, die den Kunden wie ein aktiver Mitarbeiter unterstützt. Mein persönlicher Schwerpunkt liegt auf den Content Management Systemen und ihrer Programmierung. Diese CMS sind meine Baustelle: TYPO3, Drupal, Wordpress und Joomla.

11 Gedanken zu „Umstellung auf WordPress 2

  1. Susanna Künzl Beitragsautor

    Am Stylesheet habe ich nichts geändert. Vielleicht macht das ja der Frühling und das bißchen Mehr an Sonne 😉

  2. Chris

    Hallo!
    Wäre es vielleicht möglich die Farbe der Links im Artikel- und Kommentarbereich zu ändern? Es müsste lediglich folgendes ins Stylesheet gepackt werden:


    .posted a {
    color: black;
    text-decoration: underline;
    }

    .commentlist a {
    color: black;
    text-decoration: underline;
    }

    gruß christian

  3. Alex

    Ja, die Linkfarbe ändern wäre wirklich nicht schlecht. man bekommt fast Kopfweh, wenn man känger hinschaut. 😉

  4. Milos

    Ich bin auch mit WP 2.0 zufrieden. Aber es gibt ein neueres Update. Version 2.0.3 ist raus.

    Übrigens ein sehr gelungenes Theme – ist das OC oder selber erstellt? 🙂

  5. Susanna Künzl Beitragsautor

    Danke 🙂 Ich baue gewöhnlich selbst – ist ja auch mein Job.

  6. Thomas

    Es gibt ja zwischenzeitlich recht häufig Updates für die WordPress 2.x Version. Mittlerweile bin ich schon bei 2.1.2 – ich bin immer wieder verwundert, dass mein selbstgebasteltes Theme noch funktioniert. 😉

  7. Sven Fischer

    Hallo,

    jetzt habe ich letzte Woche mal gewagt, meine betagtes WordPress auf die aktuelle Version zu updtaten – hätte ich besser nicht machen sollen. Mein Theme hat es total zerschossen ;-( Da muss ich wohl ein wenig basteln…

    Gruß
    Sven

  8. Susanna Künzl Beitragsautor

    Ein Upgrade ist immer so eine Sache: http://wordpress-deutschland.org/upgrade. Notfalls muß man eben die alten Templates auseinandernehmen und die neuen Tags einbauen. Gerade in der Benutzung von WP als CMS hat sich so viel getan, dass sich die sache lohnt, wenn man 1.5 oder älter hat.

Kommentare sind geschlossen.