Redesign für Orakel-Blog

Das Blog ist jetzt über ein Jahr online. Design ist nicht mehr aktuell, und auch sonst sollen ein paar Dinge anwenderfreundlicher werden. Heute ist der Anfang mit neuen Farben, neuem Layout gemacht. In den nächsten Tagen kommen neue Funktionen hinzu. Bitte kriegt also keinen Schreck und auch nicht die Krise, wenn es hier mal etwas hektisch zugeht.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt am von .

Über Susanna Künzl

Seit 12 Jahren berate ich Unternehmen auf ihrem Weg ins Internet. Ziel ist eine Website, die den Kunden wie ein aktiver Mitarbeiter unterstützt. Mein persönlicher Schwerpunkt liegt auf den Content Management Systemen und ihrer Programmierung. Diese CMS sind meine Baustelle: TYPO3, Drupal, Wordpress und Joomla.

6 Gedanken zu „Redesign für Orakel-Blog

  1. Susanna Künzl Beitragsautor

    Ok, ist nicht barrierefrei, aber auch nicht hellgrün auf hellgrau. Vielleicht dreh ich da noch etwas dran …

    Ja, so siehts gut aus 🙂

  2. Jörg Petermann

    Farben sind sicher Geschmackssache, grau und schwarz nicht unbedingt meine, gebe ich offen zu.
    Viel wichtiger erscheint mir als „Visueller“ aber, dass ich die Links lesen kann. Sie „schreien“ und „kneifen“ meine Wahrnehmung geart, dass ich dies wohl freiwillig nicht länger dulden würde. Wäre echt schade für Dein Blog.
    Der Farbkontrast sollte größer werden und wähl einfach eine „ruhigere“ Farbe. Helfe bei Bedarf auch gern mit Feedback.

  3. Susanna Künzl Beitragsautor

    Danke, ich wollte mir mal was Knackiges gönnen, nur so zum Spaß. Hier gibts eben auch was aufs Auge. Dein Blog gefällt mir übrigens, auch von der Gestaltung her.

  4. Jörg Petermann

    Lieben Dank!
    Wenn ich Dir dies schrieb, dann u.a. aus der Erfahrung, dass insbesondere das letzte Redesign den Turbo in den Besucherstrom gelegt hat. So richtig vermag ich es noch nicht fassen, aber es spielen sehr viel mehr Dinge für eine Akzeptanz und Lesefreude eine Rolle, wie ich bei mir immer wieder am eigenen Beispiel feststelle.

    Zudem habe ich mich über lange Zeit mit der unterschiedlichen Art der Menschen auseinandergesetzt, spezifische Sinnes-Sensibilitäten zu entwickeln.
    Visuelle Besucher wie ich graut es beispielsweise vor grellen Schriften und Kontrasten sowie Hintergrundbildern hinter Texten. Und das kann ich leider nicht abstellen, nur berücksichtigen.

  5. Robert Wetzlmayr

    Ich darf den Chor jener verstärken, die die Farbe der Links als schwer leserlich bezeichnen. Vielleicht liegt’s am Laptop-Display, aber jedenfalls ist das Grün auf Grau ziemlich kontrastarm.

Kommentare sind geschlossen.