Content Management System Mambo

Wer sich über Vor- und Nachteile eines verbreiteten Content Management Systems informieren will, findet seit heute einen umfangreichen Artikel auf Akademie.de.

Die Themen:

  • Überblick über den Aufbau (Frontend, Backend)
  • Möglichkeiten von Mambo
  • Erweiterbarkeit
  • Fertige Templates für Mambo
  • Features
  • Linkliste zu Mambo

Dieser Artikel ist nicht nur für Webmaster interessant. Auch Entscheider auf der Suche nach dem „richtigen“ CMS finden hier einen guten Einstieg.

Ach ja, nicht zu vergessen: Akademie.de stellt diesen Artikel dauerhaft auch Nicht-Mitgliedern zur Verfügung. Also auch hier: Danke an Akademie.de 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, KMU spezial abgelegt am von .

Über Susanna Künzl

Seit 12 Jahren berate ich Unternehmen auf ihrem Weg ins Internet. Ziel ist eine Website, die den Kunden wie ein aktiver Mitarbeiter unterstützt. Mein persönlicher Schwerpunkt liegt auf den Content Management Systemen und ihrer Programmierung. Diese CMS sind meine Baustelle: TYPO3, Drupal, Wordpress und Joomla.

3 Gedanken zu „Content Management System Mambo

  1. Pingback: netztaucherbrille

  2. Olaf Wilde

    Seit dem 1. September 2005, 20:00 Uhr ist es offiziell. Aus Mambo, geht das neue und alte CMS unter dem Namen „joomla!“ hervor. Die Core-Entwickler von Mambo haben sich nach Streitigkeiten mit der Firma Miro von Mambo verabschiedet und werden es unter dem diesem Namen weiter entwickeln.

Kommentare sind geschlossen.