Herzlichen Glückwunsch, femity!

Morgen hat femity, ein sehr erfolgreiches Business-Netzwerk für Frauen, Geburtstag. Seit 3 Jahren diskutieren und netzwerken Frauen hier in zahlreichen Foren über Existenzgründung, Sinn und Unsinn von Hartz IV, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Datenrettung oder Mindestanforderungen für barrierefreie Websites. Die Foren erfreuen sich reger Teilnahme und sind eine gute Adresse für Wissens- und Meinungsaustausch.

Liebe Pia, herzlichen Glückwunsch an Dich und Dein Team! Morgen erwartet uns dann auch der Relaunch der femity-Website. Bin schon gespannt und schaue morgen ganz früh hinein.

3 Gedanken zu „Herzlichen Glückwunsch, femity!

  1. Katrin Krabler

    Leider ist der Relaunch ziemlich in die Hose gegangen. Die Macher von Femity haben sich viel Mühe gegeben, keine Frage. Aber von einem Großteil der Mitglieder ist die neue Struktur stark kritisiert worden.

    Femity hat zwar nachgebessert, aber seit dem Relaunch ist der wunderbare Femity-Zusammenhalt nachhaltig gestört. Frauen, die Ihre Meinung sagen, werden von den Machern sofort zwangsentfernt. Seit dem Relaunch sind eine Menge alter Hasen sang und klanglos verschwunden. Und ich weiß von einigen, die dies nicht freiwillig taten. Kritik oder Meinungsfreiheit ist nicht mehr erwünscht.

    Alles in allem hat Femity sehr gelitten. Aus einer einst starken Comunity ist ein Alleingang von der Gründerin Pia geworden.

    Ich persönlich finde das sehr bedauerlich
    Katrin

  2. Susanna

    Ich habe das nicht so erlebt. Natürlich gab es immer mal wieder Kritik an der Moderation (war selber mal zwei Jahre Moderatorin bei femity und kenne also auch diese Seite), aber bei einer so großen Community kann es garnicht sein, dass alle Teilnehmerinnen die gleiche Vorstellung vom Stil des Miteinander haben. Ich bin weiter gerne Mitglied bei femity und es tut mir Leid, dass meine Zeit für eine Moderatorinnentätigkeit hier nicht mehr reicht.

  3. Heide

    Hallo,

    ich war auch jahrelang Mitglied bei Femity. Ein wirklich außergewöhnliches Forum mit vielen außergewöhnlichen Mitfrauen. Aber mir ist die Änderung auch sauer aufgestoßen. Gar nicht die radikale Änderung der Foren an sich, sondern das Verhalten der Betreiber. Kritische Beiträge wurden sofort gelöscht, langjährige und geschätze Mitglieder verschwanden urplötzlich. Abschiedsmeldungen wurden so schnell gelöscht, dass ich kaum mehr Zeit fand, sie zu lesen. Ich denke nicht, dass dies mit „gleiche Vorstellung“ der Teilnehmerinnen und Macher zu tun hat. Femity will einfach keine Kritik hören und würgt rigoros alles ab, was nicht eitel Sonnenschein ist. Nachdem unheimlich viele Frauen dort verschwunden sind, und die Themen immer platter und gewollter wurden, weil kaum mehr etwas gepostet wurde, habe ich mich schweren Herzens auch bei Femity abgemeldet. Ich habe diesen Entschluss nicht leichten Herzens gefasst. Femity war viele Jahre ein gutes Zuhause für mich. Aber dieser „neue“ Stil, den ich als „Mundverbot“ sehe, ist nichts für mich.

Kommentare sind geschlossen.